Breitbandausbau soll im Sommer starten

Gute Nachrichten gab es in den zurückliegenden Wochen in Sachen Breitbandausbau. Nachdem die Deutsche Telekom im April die Streckensicherung für den Ausbau im sog. Höfebonusprogramm vorgenommen hat, fand im Mai ein weiterer Termin zum Bundesförderprogramm statt. Thomas Rinke (3. von links) stellte zusammen mit seinen Kollegen die Trassenführung in den Hauptorten Speichersdorf und Kirchenlaibach sowie in den Ortsteilen vor.
 
Die erste Maßnahme wurde in der Schulstraße, Goethestraße und Ludwig-Thoma-Straße bereits realisiert. Mit dem weiteren Ausbau soll nun im August begonnen werden. Die Maßnahmen, die über das Höfebonusprogramm laufen, sollen im Herbst starten. Entsprechende Schreiben sind an die betroffenen Grundstücksbesitzer bereits von der Telekom versandt worden. Die Anschreiben für die Anlieger, die über das Bundesprogramm mit Glasfaser direkt ins Haus versorgt werden, gehen in den kommenden Wochen zu. Jedoch profitieren auch diejenigen von den beiden Ausbauprogrammen, die nicht direkt mit Glasfaser versorgt werden. Über das sog. Vectoring und Super-Vectoring erhöhen sich die Bitraten in vielen Bereichen unserer Gemeinde. Welche Auswirkungen der Ausbau für Sie hat, können Sie auf der Bitratenkarte nachverfolgen.
 
Ziel der Telekom ist es, die Arbeiten im kommenden Jahr – und damit ein Jahr früher als vertraglich zugesichert – abzuschließen.
 
Breitbandausbau in SpeichersdorfUnser Bild zeigt von links: Bürgermeister Christian Porsch, den Breitbandpaten der Gemeinde Speichersdorf André Seebauer und Thomas Rinke von der Deutschen Telekom zusammen mit dem Baubegleiter der Telekom
Menü