Glockenturm eingeweiht

Mit einer ökumenischen Segnung durch die beiden Pfarrer Hartmut Klausfelder und Sven Grillmeier wurde vor zahlreichen Gästen am heutigen Sonntagnachmittag der Glockenturm in Guttenthau feierlich eingeweiht. Bürgermeister Christian Porsch betonte in seiner Begrüßung, dass mit dem heutigen Tag der lange Weg zu einem neuen Glockenturm ein gutes Ende findet. Er dankte den beteiligten Firmen Zimmermann und Zetlmeisl, dem Statikbüro Raps sowie allen voran dem Bauhof für die Umsetzung. Der ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge dankte er für die Förderung in Höhe von 10.000 Euro des rund 30.000 Euro umfassenden Projekts.
„Mit dem Glockenturm und dem für 2022 geplanten Spielplatz sowie durch die Verlegung des Maibaumständers wird vor dem Feuerwehrhaus zwischen Guttenthau und Rosenhof ein neuer Dorfmittelpunkt und Ort der Begegnung geschaffen. Wir investieren trotz vielfältiger finanzieller Herausforderungen in die Lebensqualität unserer Ortsteile“, stelle Bürgermeister Porsch fest.
Bei der anschließenden Segnung hob Pfarrer Hartmut Klausfelder hervor, dass eine funktionierende Glocke im Ort ein Segen sei. Das Läuten zu festgelegten Zeiten erinnere daran, kurz inne zu halten und sich im Gebet Gott hinzuwenden. Pfarrer Sven Grillmeier segnete den Turm anschließend gebührend mit Weihwasser, ehe es dem Bürgermeister, den beiden Pfarrern sowie den Kindern im
Ort vorbehalten war, die Glocke zu läuten.
ILE-Geschäftsführer Tobias Hofmann beglückwünschte die Ortsteile Guttenthau und Rosenhof zum neuen Wahrzeichen. Ortssprecher Bernd Pöhlmann bedankte sich im Namen der Ortschaften bei den ausführenden Firmen sowie bei der Gemeinde Speichersdorf. Im Anschluss hatte die Feuerwehr zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Pfarrer Hartmut Klausfelder, Ortssprecher bern Pöhlmann, Bürgermeister Christian Porsch, ILE-Geschäftsführer Tobias Hofmann sowie Pfarrer Sven Grillmeier bei der Segnung des Glocktenturms in Guttenthau (von links).
Menü