Weitere PV-Anlage erzeugt regenerativen Strom

Auch auf dem Kindergarten am Birkenweg erzeugt eine PV-Anlage regenerativen Strom.

Alle guten Dinge sind drei! Auch die Kita am Birkenweg ist nun mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Die Nairitzer Firma EMK – Elektro Marco Kaußler installierte in den vergangenen Tagen die Anlage mit einer Leistung von 24,42 kWp und zwei Batteriespeicher mit insgesamt 17 kWp Speicherkapazität. Dadurch sollen rund 60 Prozent des Stromverbrauchs direkt auf dem Dach durch die Sonne erzeugt werden. Nach dem Kindergarten St. Fanziskus und der Sportarena wird somit eine weitere kommunale Liegenschaft mit Eigenstrom versorgt.

„Mit der Realisierung der dritten Anlage haben wir die Hausaufgaben für dieses Jahr abgearbeitet und werden uns nun in unserer kommunalen Bioenergiegesellschaft Gedanken über die Projekte für das kommende Jahr machen“, blickt Bürgermeister Christian Porsch auf die kommende Aufsichtsratssitzung der Bioenergie Speichersdorf GmbH & Co KG. Unter anderem steht die Umrüstung der Sportarena auf LED-Technik an. Zudem soll die Nutzung von PV-Strom für die kommunale Wasserversorgung untersucht werden.

142.000 Euro Investition

Neben der Kita Birkenweg wurde auch eine PV-Dachanlage auf der Sportarena Speichersdorf mit einer Leistung von 29,6 kWp und zwei Batteriespeicher mit insgesamt 20 kWp Speicherkapazität sowie auf dem Kindergarten St. Franziskus mit einer Leistung von rund 25 kWp und zwei Batteriespeicher von zusammen 17,5 kWp Speicherkapazität installiert. Mit der berechneten Leistung der Anlagen wird ein Eigenstromanteil je nach Liegenschaft von 50 bis 60 Prozent erzielt. Die Kosten von insgesamt 142 000 Euro waren im gemeindlichen Haushalt eingestellt und werden als Kommanditeinlage für die Realisierung der Projekte in die Bioenergie Speichersdorf GmbH & Co. KG eingebracht. Die Werner-Porsch-Grundschule verfügt bereits seit mehreren Jahren über eine PV-Dachanlage.

Menü