Päckchenaktion findet starken Anklang – Endspurt bis 15.12.

Die Weihnachtspäckchenaktion von Alexander Krauß für Kinder und Jugendliche aus dem Flutkatastrophengebiet Ahrtal geht in den Endspurt. Die Beteiligung ist bereits sehr groß. Weit über 100 Päckchen wurden bereits im Rathaus abgegeben, nochmals weit über 100 Päckchen hat die Ortsgruppe der Falken zusammengetragen. „Eine tolle Resonanz auf eine tolle Aktion“, dankt Bürgermeister Christian Porsch sowohl dem Initiator Alexander Krauß als auch allen Spenderinnen und Spendern.

Auch der Bayerische Rundfunk berichtete von der Aktion. Den Link dazu finden Sie hier.

Am kommenden Samstag, 11. Dezember, veranstalten die Falken einen weiteren Aktionstag (siehe Artikel weiter unten). Im Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung können die Päckchen noch bis 15. Dezember zu den üblichen Öffnungszeiten bei Patrick Kopp und Laura Schindler sowie in der Gemeindebücherei bei Christine Heider und Michaela Küffner abgegeben werden. Für Rückfragen ist Alexander Krauß unter Handy 0177/2 641 632 oder per E-Mail (info@schadensanierung-krauss.de) zu erreichen.

Hier finden Sie die Packliste.

Nochmaliger Aktionstag der Falken

Am Samstag, 11. Dezember, von 14 bis 15 Uhr öffnen die Falken um Claudia Fischer noch einmal das Falkenheim in der Goethestraße für die Weihnachtspäckchenaktion für Kinder und Jugendliche aus dem Flutkatastrophengebiet Ahrtal. Dort haben sie seit drei Wochen für die Hilfsaktion von Alexander Krauss eine Sammel- und Verpackungsstelle eingerichtet. Denn mit so einer großen Resonanz haben selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Das Angebot der Falken, gespendete Artikel fertig zu verpacken und entsprechend der Packliste zu ergänzen, wurde mehr als erwartet angenommen.

Weit über 100 Päckchen sind so zwischenzeitlich zusammengekommen. Und die Nachfrage hält ungebrochen an. Deshalb bieten die Falken am kommenden Samstag noch einmal einen Aktionsnachmittag an und stehen noch einmal für die Entgegennahme von fertigen Päckchen zur Verfügung. Arbeitskollegen, Freunde, Vereinsmitglieder, Kindergärten haben sich gemeldet und die Abgabemöglichkeiten nachgefragt. Die wenigsten begnügen sich mit einem Päckchen. Patrica aus Speichersdorf bringt sogar acht Päckchen. Am Mittwoch hat eine Kemnatherin ihr ganzes Auto mit Spielsachen beladen und nach Speichersdorf ins Jugendheim gefahren. „Wir hoffen, dass so weitere 100 Päckchen zusammengekommen!“

Claudia Fischer ist mit ihrer Helferschar die ganze Woche unterwegs, um einerseits beim Einzelhandel, Banken und Betriebe weitere Spenden an Spielsachen Mal-, Schreibwaren zu sammeln, aber auch in Geschäften Material dazu zu kaufen, um Päckchen zu vervollständigen. Entsprechend groß galt der Dank vor allem den örtlichen Unternehmern wie REWE-Markt Kellner, Apotheke, Schreibwaren Wöhrl, Raiffeisenbank am Kulm und Zahnarzt Elefant. 40 große Spiele spendete etwa auch die Spielecke in Pegnitz.

Über drei Stunden waren Steffi Aleksa, Lukas Giestl, Sandra Redel, Karin Gillich, Patricia Waris (von links) und Claudia Fischer (nicht im Bild) am vergangenen Samstag damit beschäftigt, die gespendeten Artikel für Ahrtal-Kinder zu sortieren, aufzuteilen, weihnachtlich zu verpacken und zu kennzeichnen. (Foto: Dr. Wolfgang Hübner)

 

Wie Fischer betont, gilt der Spendenaufruf in gleicher Weise für Ahrtal-Jugendlichen im Teenie-Alter zwischen 13 bis 17 Jahren. Jede Art von Bällen (Basketball, Fußball, Tischtennis, Volleyball), Lego und Gesellschaftsspiele, Seilspringen, Schminksachen, eventuell auch Wertgutscheine von Drogeriemärkten, sind willkommen. Dazu auch Süßigkeiten, Schreibwaren und Zeitschriften. Bei der Suche nach leeren Kartons sind die Falken aber mittlerweile auch an ihre Grenzen gestoßen. Alles im Einzugsbereich ist abgegrast. Nirgend können mehr passende Schachteln aufgetrieben werden. „Aber wir kriegen auch das gebacken“, so Fischer zuversichtlich. Wenn alle Stricke reißen müssen wir halt in Weidenberg, Bindlach, Eschenbach, Kemnath, usw. auf die Suche gehen.

Im Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung können die Päckchen bis 15. Dezember zu den üblichen Öffnungszeiten bei Patrick Kopp und Laura Schindler sowie in der Gemeindebücherei bei Christine Heider und Michaela Küffner abgegeben werden. Für Rückfragen ist Alexander Krauß unter Handy 0177/2 641 632 oder per E-Mail (info@schadensanierung-krauss.de) zu erreichen.

Text und Bild zum Artikel: Dr. Wolfgang Hübner

Menü