Highspeed im Glasfaserausbau

Sicher haben Sie die vielen kleinen Baustellen im Gemeindegebiet bemerkt. Mit Highspeed arbeiten die von der Deutschen Telekom beauftragten Firmen Reinhald Walter und OFM in unserer Gemeinde gerade daran, die Internetgeschwindigkeiten in Speichersdorf in höhere Bereiche zu bringen. Unzählige Kilometer Glasfaserkabel müssen dazu verlegt und neue Kabelverzweiger verbaut werden, um in den Kernorten Speichersdorf und Kirchenlaibach aber vor allem auch in den Ortsteilen höhere Bandbreiten zu ermöglichen. Der aktuelle Ausbau fußt auf zwei Förderprogramme, die derzeit miteinander kombiniert umgesetzt werden: das Höfebonusprogramm und das Bundesförderprogramm. Letzteres wurde von der Gemeinde Speichersdorf zusammen mit acht weiteren Kommunen über den Landkreis Bayreuth beantragt. Speichersdorf und Betzenstein wurden nun als erste Kommunen in Angriff genommen.
 
„Wir sind der Deutschen Telekom sehr dankbar, dass der Ausbau nun stattfindet und in unserer Gemeinde wohl sogar ein Jahr früher als geplant abgeschlossen werden kann. Vom Ausbau profitiert ein Großteil unserer Haushalte, auch wenn das Glasfaser bei diesen Programmen nur zu einem kleinen Teil direkt ins Haus kommt“, fasst Bürgermeister Christian Porsch zusammen. Je nach Baufortschritt werden die einzelnen Teilbereiche nach und nach scharfgeschalten. Die Deutsche Telekom und die Gemeinde Speichersdorf informieren die betreffenden Ortsteile, sobald eine höhere Bandbreite gebucht werden kann. Ursprünglich hatte die Telekom zugesichert, den Ausbau bis Ende 2023 umzusetzen. Nun werden die Maßnahmen wohl in diesem Jahr nahezu komplett umgesetzt werden können.
 
Welche Auswirkungen der Ausbau auf Ihre Bandbreite hat können Sie unter diesem Link einsehen.  Dazu den Button 12-2023 wählen und zu Ihrem Grundstück zoomen. Hier auf der Homepage, auf der gemeindlichen Facebook-Seite und per Kommunenfunk wird zudem bekannt gegeben, sobald Teilbereiche des Ausbaus umgesetzt wurden. Die Gemeinde Speichersdorf und die Deutsche Telekom bitten um Verständnis, dass es während der Baumaßnahmen zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen kann.
Menü