Durchbohrung geglückt

Die Durchbohrung des Bahnkörpers zur Auslagerung der Ver- und Entsorgungsleitungen beim Neubau der Bahnbrücke West wurde mit einer Tunnelbohrmaschine nach großen Anfangsproblemen letzte Woche abgeschlossen. Ziel ist es, bis Weihnachten auch die Erfurter Straße zumindest provisorisch wieder für den Verkehr freizugeben.

Zwei Pressversuche scheiterten zunächst an der Gesteinshärte unter den Bahngleisen. Die mit dem Bau beauftragte Firma Porr brachte nun eine andere Technik zum Einsatz. Der Neubau der Bahnbrücke zwischen Bahnhofstraße und Neustädter Straße ist eine Gemeinschaftsaufgabe des Straßenbauamtes, der Deutschen Bahn AG und der Gemeinde. Im Vorgriff auf den eigentlichen Brückenneubau müssen die durch den alten Brückenkörper führenden Ver- und Entsorgungsleitungen für Mobilfunk und Telefon, Wasser- und Abwasserleitung, Gas und Strom samt neuem zusätzlichen Leerrohr umgelegt werden.

Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern finden Sie unter dem Link.

Menü